MUSIKHEIM-UMBAU: Musikverein Büchold e.V.

 

Am 1. Mai 1999 war es endlich soweit, dass unser Musikheim offiziell seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Nach der Segnung durch Pfarrer Christoph Klein o. praem. stand das Heim der Öffentlichkeit im Rahmen eines "Tag der offenen Tür" zur Verfügung.

Die Entstehung unseres Musikheimes hat im Grunde genommen eine längere Geschichte. Nachdem früher im ehem. Kindergarten und danach im jetzigen Wahlraum geprobt wurde, dürfen wir nun 4 Räume im ehem. Schulhaus, die wir von der Stadt Arnstein langfristig zur Nutzung überlassen bekommen haben, unser Eigen nennen.

Bereits 1993 befassten sich die Verantwortlichen des Vereins erstmals mit dem Gedanken, die bisher genutzten Räume umzubauen und zu renovieren. Die erste Planung datiert aus dem Dezember 1993. Erst im Jahr 1996 wurde mit konkreteren Planungen begonnen. Inzwischen war man auf die Fa. FOX-Holz aus Ried im Innkreis (Österreich) gestossen, die sich auf die Planung und den Ausbau von Musikproberäumen spezialisiert und schon viele Musikproberäume in Österreich gebaut hatte.

Spontan entschlossen sich einige Mitglieder der Vorstandschaft im Jan. 1998 für ein verlängertes Wochenende nach Österreich zu fahren, um verschiedene von der Fa. FOX-Holz geplante und eingerichtete Proberäume zu besichtigen.

Gleich bei der Besichtigung des ersten Raumes war man von den Eindrücken überwältigt. Auf Nachfrage nach den Kosten kam sofort die Ernüchterung und die Aussage: "Das können wir uns nicht leisten!"

Trotzdem wurde der Kontakt zur Fa. FOX-Holz weiter gehalten und nach einer groben Kostenschätzung eine konkrete Planung mit Berechnung der Nachhallzeit und der Beleuchtungsstärken in Auftrag gegeben.

Die Kostenschätzung für die vorgesehenen Maßnahmen lag schließlich incl. Eigenleistung bei 120.000,-- DM.

Nachdem vom Freistaat Bayern eine Förderung in Höhe von 20 % aus dem Kulturfonds zugesagt wurde, rückte die Verwirklichung des Projektes in greifbare Nähe.

In der Generalversammlung am 28.2.1998 wurde die Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung ermächtigt, die entsprechenden Aufträge aufgrund der vorliegenden Planung zu erteilen.

Durch die Mithilfe vieler freiwilliger Helfer (insgesamt wurden 2.233 Stunden Eigenleistung erbracht) konnte die Maßnahme schließlich durchgeführt werden.

Geschaffen wurden: 1 Proberaum, 1 Gemeinschafts-/Aufenthaltsraum mit Teeküche, 1 Lagerraum und 1 Toilette

Weitere Förderungen erhielt der Musikverein von der Stadt Arnstein und vom Kreisjugendring MSP.

Nach Abrechnung lagen die Gesamtkosten der Massnahme (incl. Eigenleistung) bei 123.575,46 DM.

Die Investitionssumme des Musikvereins (Eigenmittel) betrug ca. 40.000,-- DM.

 

zur Startseite